Geeks With Blogs

News
Step-by-Step into the cloud a blog of Dirk Eisenberg (>)
Jeder der schonmal einen Kernel-Mode-Treiber unter Windows geschrieben hat, kam auch mit dem Problem in Berührung diesen zu Debuggen. Das üblich Modell hierfür ist die Verwendung eines Null-Modem-Kabels und einem zweiten Rechner als Debugger. Zum Glück gibt es VMWare und das ganze kann in zwei virtuellen Maschinen bewerkstelligt werden. Hierfür koppelt man die beiden VMs über einen seriellen Port mit dem Type "Named Pipe". Auch auf der MAC Version ist genau dieses Möglich wie ich nach langem Suchen herausgefunden habe. Den Original-Eintrag findet man hier.

Der Trick dabei ist eigentlich nur das die Oberfläche von VMWare Fusion die benötigten Einstellungen nicht her gibt. Trägt man das ganze in die .vmx-Datei selbst ein funktioniert es. Hier nochmal die Einstellungen:

Auf der Client-Seite:

serial0.present = "TRUE"
serial0.fileType = "pipe"
serial0.pipe.endPoint = "client"
serial0.yieldOnMsrRead = "TRUE"
serial0.startConnected = "TRUE"
serial0.fileName = "/Volumes/Virtual Machines/VMware/Serial/devbox_com1"

und auf der Server-Seite:

serial0.present = "TRUE"
serial0.fileType = "pipe"
serial0.yieldOnMsrRead = "TRUE"
serial0.startConnected = "TRUE"
serial0.fileName = "/Volumes/Virtual Machines/VMware/Serial/devbox_com1" Posted on Sunday, July 27, 2008 7:23 PM Virtualization | Back to top


Comments on this post: VMWare Fusion: Zwei virtuelle Maschinen über den seriellen Port verbinden

No comments posted yet.
Your comment:
 (will show your gravatar)


Copyright © Dirk Eisenberg | Powered by: GeeksWithBlogs.net